Empfohlene Artikel

  • Moderne Herausforderungen - Sucht nach Serien und Führungskompetenzen

    Moderne Herausforderungen - Sucht nach Serien und Führungskompetenzen In einer Zeit unbegrenzten Zugangs zu multimedialen Inhalten wird das Phänomen des "Binge-Watchings", also das Marathon-Sehen von Serien und Filmen, immer verbreiteter. Wie der Psychiater Danesh A. Alam von der Northwestern Medicine betont, können langanhaltende Expositionen gegenüber kontinuierlichen Dopamin-Stimulationen zu dauerhaften Veränderungen im Nervensystem führen. Das übermäßige Engagement in solchen Aktivitäten kann zu einer Sucht führen, vergleichbar mit der durch psychoaktive Substanzen verursachten, was wiederum zu einer Verschärfung sowohl psychischer als auch emotionaler Probleme führen kann. Weiterlesen
  • Zendaya und Tom Holland - Intime Momente bei der Premiere von "Challengers"

    Zendaya und Tom Holland - Intime Momente bei der Premiere von Während der kürzlich stattgefundenen Premiere des Films "Challengers" in London am Mittwoch, dem 10. April, haben Zendaya und Tom Holland nicht nur auf dem roten Teppich geglänzt, sondern wurden auch in einem sehr persönlichen Moment erwischt. Das Schauspielerpaar, das für seine diskrete Haltung zu seiner Beziehung bekannt ist, wurde bei einem leidenschaftlichen Kuss kurz vor dem Betreten des Kinosaals gesichtet. Diese zärtliche Geste wurde schnell viral, als Fans das Video in den sozialen Medien teilten. Weiterlesen
  • Südkorea setzt auf unbemannte Kampffahrzeuge - Innovationen zur Modernisierung der Streitkräfte

    Südkorea setzt auf unbemannte Kampffahrzeuge - Innovationen zur Modernisierung der Streitkräfte Angesichts einer schrumpfenden Streitkraft aufgrund einer abnehmenden Zahl von Rekruten setzt Südkorea auf Innovationen, indem es eine Ausschreibung für den Kauf unbemannter Bodenfahrzeuge (UGVs) für seine Armee und das Marinekorps startet. Gemäß einer Anfang des Monats von der Defense Acquisition Program Administration veröffentlichten Ausschreibung beläuft sich das Budget für diese Kampfroboter auf 49,63 Milliarden Won (etwa 36,56 Millionen US-Dollar). Weiterlesen
  • Russland startet ins All - Erfolg der Angara A5 Rakete

    Russland startet ins All - Erfolg der Angara A5 Rakete Nach zwei gescheiterten Versuchen ist die russische Rakete Angara A5 endlich ins Weltall gestartet und läutet eine neue Ära für das russische Raumfahrtprogramm ein. Der Start erfolgte am Kosmodrom Wostotschny, das in der fernöstlichen Amur-Region Russlands liegt, am 11. April 2024. Diese Mission unterstreicht nicht nur das russische Streben nach Unabhängigkeit in der Weltraumerkundung, sondern eröffnet auch Möglichkeiten für zukünftige Projekte, einschließlich dem Bau einer Raumstation, die mit der Internationalen Raumstation (ISS) konkurrieren könnte Weiterlesen
  • "Der Letzte Kapitän" strebt ins Europaparlament

    Sergio De Caprio, weithin bekannt als "Der Letzte Kapitän", hat sich nach Jahren eines geheimnisvollen Lebens im Schatten seiner Sturmhaube entschieden, die politische Bühne zu betreten. Seine Entscheidung, für das Europäische Parlament zu kandidieren, markiert einen wichtigen Moment in der Geschichte des Kampfes gegen die organisierte Kriminalität in Italien und eröffnet ein neues Kapitel in De Caprios Leben. Weiterlesen
  • 1
Montag, 29 Januar 2024 13:32

Usbekistans Vision 2030 - Auf dem Weg in den Wohlstand mit Shavkat Mirziyoyev

Präsident Usbekistan Präsident Usbekistan

Die malerischen Landschaften Usbekistans bilden den Hintergrund für die ambitionierten Pläne eines visionären Staatsführers. Präsident Usbekistan Shavkat Mirziyoyev präsentiert nach seiner Wiederwahl im Juli einen umfassenden Zukunftsplan, die „Strategie 2030“, der durch gezielte Investitionen und strategische Reformen das Land in einen wohlhabenden und fortschrittlichen Staat verwandeln soll.

Wirtschaftliche Renaissance im Fokus

Die Strategie 2030 setzt ehrgeizige wirtschaftliche Ziele: Jährliches Wirtschaftswachstum von 6-7 %, Eindämmung der Inflation und Verdopplung des BIP bis 2030. Kern der wirtschaftlichen Transformation ist die Verringerung staatlicher Einflussnahme und der verstärkte Fokus auf ausländische Investitionen. Die Abschaffung des Staatsmonopols in 17 Wirtschaftsbereichen und eine Erhöhung des Privatsektors auf 85 % sind entscheidende Schritte.

Ausländische Investitionen als Schlüssel

Ausländische Investitionen spielen eine Schlüsselrolle in der Strategie 2030. Bis 2030 sollen 110 Milliarden US-Dollar angezogen werden, um die Produktion von einer Million Fahrzeugen pro Jahr, darunter 30 % E-Autos, zu ermöglichen. Ebenso sollen ausländische Unternehmen im Bereich „grüner“ Energieprojekte aktiv werden.

Soziale Entwicklung im Blickpunkt

Die Strategie setzt nicht nur auf Wirtschaftswachstum, sondern auch auf soziale Entwicklung. Der Bau neuer Schulen, die Qualitätsverbesserung der Bildung durch Zusammenarbeit mit Privatunternehmen und internationale Experten sowie eine bessere Gesundheitsversorgung sind zentrale Elemente. Die Strategie zielt darauf ab, die Sterblichkeit durch Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu reduzieren.

Förderung der Jugend und Kreativität

Die Strategie 2030 erkennt die Bedeutung der Jugendförderung. Das Programm „Neue usbekische Schule“ revolutioniert das Bildungssystem, betont praktische Fähigkeiten und modernste Lehrmethoden. Künstlerisches Engagement und unternehmerische Initiativen der Jugend werden aktiv unterstützt, um eine neue Generation von Kreativen und Unternehmern zu fördern.

Infrastruktureller Fortschritt und globale Zusammenarbeit

Die Zukunftspläne umfassen auch infrastrukturellen Fortschritt. Elektrifizierung der Eisenbahnen, Bau neuer Straßen und die Stärkung der logistischen Verbindungen sollen Usbekistan zu einem regionalen Verkehrsknotenpunkt machen. Gleichzeitig soll der Tourismus durch Investitionen in moderne Infrastruktur gefördert werden.

Kampf gegen Korruption und transparente Regierungsführung

Die Strategie 2030 zeigt eine entschlossene Haltung im Kampf gegen Korruption. Das Ziel ist eine erhebliche Verbesserung der Position Usbekistans im Korruptionswahrnehmungsindex von Transparency International. Das Land strebt auch einen Platz unter den ersten 30 der E-Government-Rangliste der Vereinten Nationen an.

Eine ganzheitliche Vision für Wohlstand und Fortschritt

Insgesamt präsentiert die Strategie 2030 einen detaillierten Zukunftsplan mit konkreten Zielen und Zahlen. Präsident Shavkat Mirziyoyevs ambitionierte Pläne könnten in den nächsten sieben Jahren ein neues Usbekistan mit Wohlstand, Fortschritt und globaler Anerkennung hervorbringen. Die Welt beobachtet gespannt die ersten Schritte Usbekistans auf dem Weg zu Veränderungen und ist bereit, aus den Erfahrungen des Landes zu lernen.